Am Stammsitz des Unternehmens im niedersächsischen Helmstedt hat EEW Energy from Waste (EEW), Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung, im Oktober 2019 mit der Errichtung der ersten von zunächst insgesamt drei Klärschlamm-Monoverbrennungsanlagen begonnen. Neben Helmstedt plant EEW darüber hinaus Anlagen in Stapelfeld nahe Hamburg und im mecklenburgischen Stavenhagen.

Die Luftbild Crew aus Hamburg und Devisubox dokumentieren den Bau der neuen Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage von EEW in Helmstedt mit hochauflösenden Zeitrafferkameras und state-of-the-art Quadrocopter Drohnen. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage in Helmstedt ist für 2021 geplant

Von 2021 bis 2030 werden dann in Helmstedt jährlich bis zu 160.000 Tonnen Klärschlamm verwertet.

Die auf eine Kapazität von 160.000 Klärschlamm-Originalsubstanz ausgelegte Anlage wird die erste im Land Niedersachsen sein und etwa 20 Prozent des dort anfallenden Klärschlamms verwerten können. Bei der energetischen Verwertung entsteht Asche, aus der in einem nachgelagerten Verfahren mindestens 80 Prozent des darin gebundenen Phosphors zurückgewonnen und wieder zu hochwertigem Dünger verarbeitet werden kann.

 

Fragen Sie jetzt Ihr Projekt an

Einfach und unverbindlich von uns Ihr Projekt planen lassen

  • 0172 – 776 9390